Unsere Sponsoren  

   

Trainigslager am Kalterer See - 25 jähriges Jubiläum in der Leuchtenburg !

In diesem Jahr haben sich zahlreiche ehemalige Althleten zum Trainingslager in der Leuchtenburg eingefunden, einige waren schon vor vielen Jahren mit dabei und haben es dieses Jahr wieder geschafft sich eine Woche für das Training im wunderschönen Südtirol frei zu halten. Es ist ein tolles Erlebnis wieder gemeinsam zu trainieren - einfach schön, wie in alten Zeiten!

Erstaunlich, wie fit alle noch sind und wie motiviert immer noch gefahren wird. Gestern sind wir über das Trudener Horn mit bis zu 18% Steigung zum Passo Lugano nach Castello di Molina und weiter durch das Val di Cembra gefahren. Die Strecke war mit knapp 1800 Höhenmetern und 114 Kilometern ein echter Traum. Hier ein kurzer Eindruck!

Die Moral in der Gruppe stimmt und das gemeinschaftliche Erlebnis ist spitze - wie in alten Zeiten!

gruppe2018

Nach dem gestrigen Ruhetag, den wir zum Teil beim Einzelzeitfahren des Ciro d`Italia von Trento nach Rovereto verbracht haben, waren heute wieder alle hoch motiviert. Es ging am Morgen gleich mal über den Mendelpass nach Fondo, von dort über Proveis und Brez über das Brezer Joch, um danach noch über das Hofmadjoch ins Ultental abzufahren. Nachdem der Rückweg von Lana über den unteren Teil des Gampenpasses schöner ist, haben wir noch ein paar Höhenmeter mitgenommen, um dann an der Mauer von St. Pauls zu schauen wie sich die Beine nach gut 3000 Höhenmetern so anfühlen.

Es war wieder eine sehr gelungene Tour durch das schöne Südtirol mit einigen steilen Auffahrten, aber es hat sich mal wieder gelohnt.


Nove Colli 2018: 205 km - 3840 m Höhenunterschied !!!

 
Anja, Klaus, Sonja, Rudi und Ciro stellten sich der Herausforderung und waren auch 2018 wieder dabei! Herzlichen Glückwunsch!
Ein Rennen, das eine Herausforderung für jeden und selbst die trainiertesten Athleten darstellt, aber unvergessliche Emotionen schenkt!
 
novecolli2018
Länge: 205 km
Höchster Punkt: 791 m
Aufwärtsfahrten inklusive leichter Anstiege: 89 km
Abwärtsfahrten: 77 km
Flachfahrten: 39 km
Max. Gefälle: 18 %
 
 
 
 
 
 
 
 
 

5. Triathlon Cup München: Charly startet in die Tri-Saison / Tobi trainiert unter Wettkampfbedingungen

Am Samstag den 12. Mai kam es zur fünften Auflage des Triathlon Cup in Oberschleißheim an der Ruderregattastrecke. Charly und Tobi starteten in einem 150 Teilnehmer starken Feld auf der Kurzdistanz.

 

Zu Beginn der 1500 Meter langen Schwimmstrecke ging es gleich voll zur Sache, wobei sich Charly besser aus dem Gedränge raushielt – Tobi hingegen musste sich fast 500 Meter um jeden Zentimeter „prügeln“. Für beide ging es nach passablen Schwimmzeiten auf acht flache Runden um das Ruderbecken. Durch seinen verpatzten Wechsel mit etwas Wut im Bauch, konnte sich Tobi Platz um Platz nach vorne arbeiten. Auch Charly war super unterwegs und konnte seine Radstärke voll ausspielen.

 Charly1

Tobi1Beide Radsplitzeiten konnten sich für die Sportler des Team Siebzehnrübl sehen lassen und so ging es auf die 10km lange Laufstecke. Charly hatte zwar mit leichten Magenproblemen zu kämpfen, jedoch lief er eine sehr gute Pace. Auch Tobi konnte eine ordentliche Geschwindigkeit gleichmäßig halten.

 

Am Ende sprangen für beide FTZ-Triathleten sehr beachtliche Ergebnisse heraus:

Charly war es gleich zu Saisonbeginn möglich, viele Konkurrenten abzuhängen und landete auf einem 10. AK Rang und gesamt auf Platz 119.

Tobi durfte trotz lausiger Wechsel mit einem 14. Gesamtrang zufrieden sein. In seiner AK landete er auf den vierten Platz.

Ein schöner Wettkampf, der Lust auf weitere Rennen in den Farben des FTZ Mühldorf Team Siebzehnrübl macht.

Charly2

Tobi2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


25. Duathlon Krailling: Bayerische Meisterschaften als Saisonauftakt - Kerstin wird Bayerische Meisterin in ihrer Altersklasse - Gerhard kommt als 3. in seiner Altersklasse auf´s Podest

 

Am Sonntag, den 6. Mai, war es endlich wieder soweit. Nachdem wir in dieser Saison schon erfolgreich an einigen Laufveranstaltungen teilnehmen konnten, durften wir jetzt endlich im neuen Triathlon-Outfit unsere Form bei den Bayerischen Meisterschaften im Duathlon unter Beweis stellen.

Kerstin wurde in ihrer Altersklasse mit einem Vorsprung von gut einer Minute Bayerische Meisterin, Gerhard muss sich mit einem Rückstand von 2 Minuten und 19 Sekunden auf den Sieger Alexander Kirsch vom TSV Grünwald mit dem 3. Platz zufrieden geben. Ergebnisse

Auch in diesem Jahr bekam der TV Planegg-Krailling den Zuschlag für die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft im Kurzduathlon. Es galt also eine Distanz von 10,4 km Laufen, 42 km Radfahren und 5,2 km Laufen zu bewältigen.

Für die meisten Triathleten, wie auch für Kerstin und Gerhard, ist Duathlon im Vergleich zum Triathlon eine ziemlich anstrengende Herausforderung. Nachdem der erste Lauf fast wie ein reiner 10 km Lauf ohne Zielsprint in Angriff genommen wird, folgt sofort ein flaches, hart gefahrenes Zeitfahren über 40 Kilometer, bei dem man keine Sekunde die Beine lockern kann, um danach nochmal auf eine 5 km Laufrunde zu gehen.

 

Kerstin konnte dabei unter den knapp 30 Starterinnen in allen drei Abschnitten jeweils die fünftschnellste Zeit erzielen, so dass sie sich auch in der Gesamtwertung einen sehr guten 5. Platz sichern konnte. Gerhard wurde im stark besetzten Starterfeld von knapp 130 Lauf- und Radspezialisten 17., wobei er sich auf dem Rad sogar ein bisschen nach vorne kämpfen konnte. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass sich auch ein routinierter, schneller Wechsel vom Laufen zum Radfahren und wieder zurück zum Laufen positiv in der Gesamtbilanz bemerkbar macht.

 

Kerstin: Bay. Meisterin in der AK 35 Gerhard: 3. Platz in der AK 45

 

IMG 20180506 113311Die Triathlonsaison 2018 kann somit kommen und wir freuen uns schon auf unseren nächsten Einsatz beim 30. Triathlon in Bad Tölz. In der Zwischenzeit werden wir weiter fleißig trainieren und uns auf unser Saisonhighlight, den IM in Kärnten vorbereiten.

 


Sprinttriathlon Braunau – Tobi´s Saisoneröffnung 2018

Am 06. Mai fand der Sprinttriathlon von Braunau statt.

 

Nach 1 ½ Jahren ohne Triathlon war dies die Saisoneröffnung für Tobi. Bei einem sehr stark besetzten Rennen, galt es erst 600m im Becken des Braunauer Freibads zu schwimmen, sehr windige 29km Rad zu fahren, um dann abschließend ebenfalls windige 6km zu laufen.

Im Großen und Ganzen durfte Tobi mit einem 31. Gesamtplatz bei 196 Startern zufrieden sein, bei einer Gesamtzeit von 1:21:52, obwohl sicherlich noch viel Luft nach oben wäre. Nun heißt es in allen drei Disziplinen weiter fleißig zu sein.


Vizetitel bei der Oberbayerichen Straßenmeisterschaft 2018 beim Neuöttinger Bergrennen

Ciro D'Auria kann sich gegen die starke Konkurrenz behaupten und belegt hinter dem amtierenden Deutschen Meister den zweiten Platz bei der Oberbayerischen Straßenmeisterschaft. Zunächst ging es am Wochenende (28./29. April) beim Kriterium in Töging ordentlich zur Sache. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,3 km/h konnte sich Ciro beim ersten Rennen dieser Saison die nötige Tempohärte für das bevorstehende Bergrennen holen.

Beim Neuöttinger Bergrennen, den Oberbayerischen Straßenmeisterschaften 2018, ging es dann über 11 Runden immer wieder einen 16%-Berg hinauf. Dort konnte sich Ciro gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und belegte einen hervorragenden 2. Platz.

So kann´s weitergehen! Am kommenden Wochenende folgt schon die Bayerische Meisterschaft in Atenzell bei Ingolstadt und die Form stimmt!

Forza Ciro!


Kerstin gewinnt den 3. Jetzendorfer Halbmarathon am 21.04.2018

Bei sommerlichen Temperaturen konnte sich Kerstin bei den Frauen in einer Zeit von 1:39 über die Halbmarathondistanz durchsetzen. Es war eine schöne, familiäre Veranstaltung mit einer anspruchsvollen Strecke.

 


Crosslauf Marktl am Inn: Kerstin gewinnt bei den Frauen die Gesamtwertung - Tobi und Gerhard zeigen gute Leistungen beim 3. Crosslauf der Inn-Salzach-Crosslaufserie am Samstag, 14.04.2018!

Kerstin konnte sich auf der 5000 Meter Strecke am Peracher See westlich von Marktl am Inn bei den Frauen durchsetzen. Leider wurde sie nicht in der Regionsmeisterschaft gewertet, da wir als Verein nicht beim Bayerischen Leichtatletikverband (BLV) gemeldet sind. Im Hauptlauf belegten Tobi und Gerhard den 6. und 7. Gesamtplatz, bzw. den 2. Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse (AK35 bzw. Ak45).

Gerhard konnte in den ersten beiden Runden um den kleinen See das Tempo in der Spitzengruppe mitgehen, musste dann aber feststellen, dass die Beine vom Stampfl-Berglauf und der vorausgegangenen Belastung noch etwas müde waren. Dafür konnte Tobi sein Tempo konstant durchhalten und überholte zum Schluss noch seinen Vereinskollegen, was sicher gut für die Motivation der beiden Läufer war.


Stampfl-Berglauf 2018: Gerhard erreicht in der mit 35 Startern stark besetzten AK45 den 4. Platz. Zeit: 18:45,1

Bei traumhaftem Sonnenschein kämpften sich am Samstag, 07.04.2018, über 360 Teilnehmer im Rahmen der oberbayerischen Berglaufmeisterschaft zum 34. Mal auf den Stampfl. Gestartet wurde wie jedes Jahr an der St 2352 südlich von Au a. Inn. Nachdem das Nadelöhr, die kleine Brücke über den Hopfgartengraben dank hoher Anfangspace ohne Rückstau passiert war, ging es auch schon beim ersten kurzen Anstieg ordentlich zur Sache. Das Feld zog sich langsam auseinander und so konnte jeder seine physische Leistungsfähigkeit auf der steilen Bergstraße Richtung Ziel ausloten. Kurz vor dem Zielkanal kam es bei Gerhard noch zu einem plötzlichen Angriff eines Mitstreiters, dieser konnte jedoch mit einem beherzten Endsport gekontert werden.

 

 

Wer noch etwas mehr über den Stampfl-Berglauf 2018 erfahren möchte, kann sich hier das offizielle Video des Veranstalters ansehen.

 


Tobi überzeugt bei seinem ersten Wettkampf-Highlight nach einem Jahr Pause: Marathon in Kandel am 11.03.2018 - 3 Stunden 09 Minuten (AK-Platz 9 / Gesamt 45)!

 

Der Marathon Kandel war das erste Wettkampf-Highlight nach einem Jahr Wettkampf bzw. Sportpause. Dementsprechend ungewiss waren auch die Erwartungen. Die Vorbereitung auf den Marathon starteten Ende 2017 aufgrund gesundheitlicher Probleme eher durchwachsen. Doch dank eines sehr gut abgestimmten Trainingsplans von Klaus Hornung und optimalen Trainingsvoraussetzungen im FTZ, wurde der Wettkampf zu einem schönen Erfolg.

Der Bienwaldmarathon in Kandel (nahe Karlsruhe) gehört zu einem der fünf schnellsten Marathons in Deutschland und ist eine sehr gut und familiär organisierte Veranstaltung. Die äußeren Bedingungen am Wettkampftag waren optimal: 13 Grad und bewölkt. Insgesamt gingen knapp 1800 Starter auf die Marathon- und Halbmarathonstecke. Diese führte kurz durch die Stadt Kandel und dann in den schönen Bienwald.

Es entwickelte sich für mich ein sehr harmonischer Marathon, bei der ich HR und Pace stets im anvisierten Bereich halten konnte und somit dem “Mann mit dem Hammer“ nicht begegnete. Ein schönes Erlebnis, am Ende der 42 Kilometer nicht zu „explodieren“. Die Zeit von 3 Stunden 09 Minuten (AK-Platz 9 / Gesamt 45) bedeutete dann auch eine neue persönliche Bestzeit, welche aber nur eine Durchgangsstation zu einer Sub3 sein soll – sofern die Gesundheit mitspielt.

 


Crosslauf Altötting 03.03.2018 - Kerstin und Gerhard waren dabei! Kerstin ist in aufstrebender Laufform, Gerhard belegte im Gesamtklassement mit dem 4. Platz seine bisher beste Platzierung in der Crosslaufserie.


 

5 FTZ-Starter beim Thermenmarathon in Bad Füssing!

Kerstin gewinnt die 10 km in der Ak35 in 42:24!

Gerhard wird beim HM 2. in der AK45 in starken 1:20,42!

Bad Füssing Thermenmarathon 4. Februar 2018

(10km / Halbmarathon)

 

Beim 25. Johannesbad Thermenmarathon in Bad Füssing waren insgesamt 6 Starter des FTZ Mühldorf Team Siebzehnrübl am Start.

Sandra lief zum ersten Mal über die 10km-Distanz und landete in der stark besetzten Weiblichen Hauptklasse mit 63 Starterinnen mit einer Zeit von 48:07.43min auf dem 15. Platz.

Kerstin traute sich nach ihrer Verletzungspause auch nur über die 10km an den Start, konnte ihre angepeilte Zielzeit aber annähernd laufen und gewann in einer Zeit von 42:24.83min die mit 29 Damen besetzte AK 35. In der Gesamtwertung wurde sie 12. von insgesamt 313 Finisherinnen.

Tobi, Gerhard, Charly und Nina nahmen bei Schneeregen die 21,1km in Angriff und lieferten auch allesamt gute Ergebnisse ab.

Gerhard konnte nach längerer Zeit wieder einmal eine 1:20:42,24 auf den Asphalt zaubern & ist guter Dinge, dass in Zukunft auch wieder Bestzeiten möglich sind. Mit dieser Zeit kam er auf den 2.Platz in der mit 89 Startern besetzten AK45.

Tobi ist nach einem Jahr Wettkampfpause „auch wieder zurück“ und startet mit einer 1:28:43,84h in die neue Saison. Damit wurde er 16. von insgesamt 64 Startern in der AK35.

Nina hat eine super Zeit hingelegt und sich im Vergleich zum letzten Jahr um ganze 10min verbessert. Von 37 Starterinnen in der Weiblichen Hauptklasse schaffte sie es mit ihrer neuen persönlichen Bestzeit von 1:42:54.27h unter die Top Ten in ihrer AK und wurde 9. Insgesamt wurde sie beim Halbmarathon 33. von 222 Frauen.

Auch Charly hat eine neue Bestzeit hingelegt und die „Schallmauer“ von 2:00h souverän geknackt. In der AK45 belegte er mit seiner Zeit von 1:58:45,40h den 67. Rang (lustigerweise gab es noch einen „Weber Karl“ auf dem 74.Platz mit 2:07:40h. Das Namensvetter-Duell geht also klar an UNSEREN Charly;-));-))

In der Mannschaftswertung schafften es Gerhard, Tobi und Nina auf den 12.Platz von insgesamt 67 3er-Teams.

Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer & weiter so!!!

 

Ergebnisse:

10km:

Kerstin:     42:24.83min (1. Platz AK35)

Sandra:     48:07.43min (15.Platz WHK)

21,1km:

Gerhard:     1:20:42,24 (2. AK45)

Tobi:            1:28:43,84h (16. AK35)

Nina:           1:42:54.27h (9. WHK)

Charly:        1:58:45,40h (67.AK45)

 


Crosslauf Waldkraiburg 27.01.2018

 

Der 1. Crosslauf der Crosslauf-Serie Inn-Salzach fand dieses Jahr in Waldkraiburg statt.

Die Bedingungen waren gut (kein Eis und wenig Matsch auf den Wegen) und die Strecke relativ flach. Die Frauen mussten 1 Stadionrunde und 1 große Runde mit insgesamt 4,1km zurücklegen, die Männer 1 Stadionrunde und danach 2 große Runden, so dass sie auf insgesamt 7800m kamen.

Nach längerer Verletzungspause konnte Kerstin als 6. Frau einlaufen und gewann ihre Altersklasse mit 3 min Vorsprung. Gerhard hatte in seiner Altersklasse starke Konkurrenz am Start und belegte den 5. Platz.

 

Ergebnisse:

Kerstin: 4100m: 17:00,04min (1. Platz AK)

Gerhard: 7800m: 29:59,06min (5.Platz AK)

 

 

*Anbei ein Foto von der Siegerehrung (leider war außer mir nur noch eine andere anwesend;-))

 

   

Login Form  

   

Downloads  

   

Trainingslager  

   

Terminkalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31